Deutsche Telekom startet „Entertain to go“

Home » Deutsche Telekom startet „Entertain to go“ » News » Deutsche Telekom startet „Entertain to go“

Die Deutsche Telekom bietet IPTV-Kunden ab sofort „Entertain to go“. Damit können Entertain-Nutzer das Fernsehprogramm mit Smartphone, Laptop, PC oder Tablet empfangen. Insgesamt stehen rund 40 Sender zur Verfügung.

Angebot im ersten Monat kostenfrei

Tablet; Bild: Telekom

Tablet; Bild: Telekom

In einer Pressemitteilung teilt das Unternehmen mit, für das iPad stehe ab sofort eine kostenlose Anwendung zum Download zur Verfügung. Versionen für android-basierte Geräte und iPhone sollen folgen. Mit „Entertain to go“ können Nutzer flexibel im ganzen Haus auf das Angebot zugreifen. Ein Media Receiver ist dazu nicht mehr für jedes Gerät erforderlich. Dank „Shift to TV“ ist es möglich, eine Sendung zunächst auf dem Fernseher zu sehen und sie später auf einem mobilen Gerät fortzusetzen. Neben den öffentlich-rechtlichen Sendern stehen auch private Sender zur Verfügung.Filme, die in der Online-Videothek ausgeliehen wurden, können über einen Zeitraum von 48 Stunden auf jedem Gerät konsumiert werden. Entertain-Kunden haben die Möglichkeit, die Option für 4,95 Euro monatlich zu buchen. Die Vertragslaufzeit beträgt einen Monat. Im ersten Monat stellt das Unternehmen das Angebot kostenlos bereit.

Verzögerungen bei der Freischaltung

Das Bonner Unternehmen hatte bereits vor rund einem Jahr die mobile Entertain-Version angekündigt. Ursprünglich sollte das Angebot bereits zum Ende des letzten Jahres an den Start gehen. Zunächst ist das Angebot nur zur Nutzung im heimischen WLAN-Netzwerk vorgesehen. Wer das Angebot auch von unterwegs nutzen möchte, kann dies derzeit nur über die Online-Videothek tun: Wurde ein Film bereits ausgeliehen, so kann er über eine mobile Datenverbindung auch von unterwegs aus angesehen werden.

Entertain-Kunden finden offenbar Gefallen an der neuen Zusatzoption: Einem Bericht von „Heise Online“ zufolge, soll es wegen der starken Nachfrage derzeit zu Verzögerungen bei der Freischaltung des Angebotes kommen.

Leave a Comment