Vodafone

Vodafone ist ein international tätiges Mobilfunkunternehmen mit Hauptsitz in London. Der Name Vodafone entstand aus den englischen Begriffen „voice“, „data“ und „fone“ und steht für die angebotenen Dienstleistungen des Unternehmens. Das Unternehmen ist an der Londoner Börse notiert und konnte innerhalb der letzten Jahre einen enormen Anstieg des Aktienkurses verzeichnen. 90 Prozent der Aktien befinden sich im Streubesitz.

Vodafone agiert auf der ganze Welt, besitzt in Indien jedoch die meisten Kunden. Hier beträgt der Kundenstamm beachtliche 152 Millionen. Anschließend folgen die USA mit 99 Millionen Kunden, Südafrika mit 59 Millionen Kunden und schließlich Deutschland mit 32 Millionen Kunden.

Vodafone Logo

Vodafone beschäftigt weltweit über 91.000 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von 44,4 Milliarden britischen Pfund. Mit über 400 Millionen Kunden weltweit ist Vodafone nach „China Mobile“ das größte Mobilfunkunternehmen der Welt – mit 32 Millionen Kunden in Deutschland ist Vodafone hier sogar der größte Mobilfunkanbieter des Landes. Nach Einschätzung diverser Markforschungsinstitute ist Vodafone mit einem Markenwert von circa 44 Milliarden Euro auf Platz zehn der wertvollsten Marken der Welt.

Unternehmensgeschichte und Meilensteine

1982

Bei der Vergabe der der Mobilfunklizenzen im Jahr 1982 beteiligte sich die britische „Racal Radio Group“ erfolgreich und startete das Mobilfunknetz im Jahr 1985 unter dem Namen Vodafone.

1988

Es folgt der Börsengang des Unternehmens. 20 Prozent der Anteile werden an Aktionäre ausgegeben.

2001

Vodafone übernimmt die deutsche Firma „Mannesmann AG“. Ein wichtiger Schritt für das Unternehmen, da der Vormarsch der deutschen Firma nicht zu stoppen schien und bereits der britische Konkurrent „Orange“ durch Mannesmann übernommen wurde.

2011

Vodafone vermeldet die erfolgreiche Einführung der LTE-Technologie in Deutschland. Düsseldorf ist die erst deutsche „LTE-Stadt“ überhaupt.

2012

Vodafone kann den am weitesten fortgeschrittenen LTE-Ausbau Deutschlands vorweisen. 120 Städte können bereits mit der neuen Technologie versorgt werden und Vodafone erreicht 60 Prozent des Bundesgebietes. 20 Millionen Haushalte können sich Dank Vodafone über schnelles, mobiles Internet freuen.

2013

Vodafone übernimmt die deutsche Firma „Kabel Deutschland“ und bezahlt für 75 Prozent der Anteile über zehn Milliarden Dollar.

Vodafone Deutschland

Die deutsche Niederlassung der Vodafone Group befindet sich in Düsseldorf und wird dort unter dem Namen „Vodafone GmbH“ geführt. 11.000 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen im Inland und konnte durch die angebotenen Leistungen, wie beispielsweise LTE, DSL und Mobilfunk, im Jahr 2012 einen Umsatz in Höhe von 9,6 Milliarden Euro verzeichnen.

Vodafone wurde ursprünglich unter dem Namen „D2“ gegründet und gehörte zur Mannesmann Gruppe. Erst durch die Übernahme im Jahr 2001 wurde der Namen in Vodafone geändert. Dennoch wird auch heute das von Vodafone angebotene Mobilfunknetz als „D2-Netz“ bezeichnet.

Vodafone sorgt in Deutschland mit aufwendigen TV-Spots immer wieder für Aufsehen. Die TV-Spots werden überwiegend durch Musik von Newcomer-Bands untermalt, die somit erheblich durch die TV-Werbung profitieren.

Unternehmensstrategie

Im Jahr 2012 wurde das neuen Unternehmensprogramm von Vodafone gestartet, das unter dem Namen „One“ bekannt ist. Der Name entstand aufgrund der drei wichtigsten Themenpunkte, die bei der Unternehmensführung beachtet werden sollen:

O: Ohr für Bedürfnisse und Wünsche der Kunden
N: Netz – höchste Ansprüche an Netzabdeckung und Sprachqualität
E: Erlebnis – Mobilfunk soll für Kunden zu einem absoluten Erlebnis werden